Gepredigt am 03.01.2016 von Christoph Fischer .

Bibelstelle: Jesaja 66,1-13

Mütterliche Zuwendung verspricht die Jahreslosung, und verwendet damit ein ungewohntes Bild für Gott, dass doch gleich vertraute Gefühle auslöst. Die Nähe Gottes zu mir auch im Jahr 2016 verspricht viele solche intimen Momente, in denen ich Gottes persönliche Zuwendung ganz neu erlebe.

2016 mit dem Tröstergott

  1. Gott will mich trösten.
  2. Gott ist mir ganz nahe.
  3. Gott wird allem Leid ein Ende setzen.

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Wo brauche ich Trost?
  2. Wo und wie erlebe ich persönlich Gottes tröstende Zuwendung?
  3. Welchen Trost birgt Gottes Handeln in Vergangenheit und Zukunft für mich?

Material zur Vertiefung

Wenn dich das Thema interessiert, findest du hier noch weiteren Lesestoff:

Der Präses der Deutschen Evangelischen Allianz, Dr. Michael Diener, hat ein gutes und einfach zu lesendes Buch zur Jahreslosung geschrieben:

  • Diener, Michael (2015): Ich will euch trösten. 1. Aufl. Witten: SCM R. Brockhaus.

Musikalische Gedanken zur Jahreslosung gibt es unter anderem bei:

  • Zehendner, Christoph (2015): Ganz bei Trost. Audio-CD. Asslar: Gerth Medien.

Außerdem gibt es auf folgender Seite gutes ergänzendes Material zur Jahreslosung: www.jahreslosung.net

Google+

Die Predigt "Wieder neu bei Trost" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.