Gepredigt am 16.08.2015 von Tobias Wolff .

Bibelstelle: Matthäus 13,24–30

Es gibt Momente, da erschrecke ich mich vor dem Bösen in dieser Welt. Doch dann merke ich: Auch in mir steckt das Böse. Ich darf Gott bitten, dass das Böse in mir nicht die Überhand gewinnt und wissen, dass Gott allem Bösen ein Ende bereiten wird.

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Welches aktuelles Ereignis in den Nachrichten war für dich das pure Böse?
  2. Wie gehe ich mit dem Weizen (dem Guten) und dem Unkraut (dem Bösen) in mir selbst um?
  3. Was kann ich tun, damit das das Unkraut (das Böse) in mir nicht überhand nimmt?
Google+

Die Predigt "Rausreißen oder wachsen lassen?" von Tobias Wolff und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.