Gepredigt am 19.01.2014 von Dr. Jean Daniel Plüss . Aus der Reihe " Mit Geist und Mut ".

Bibelstelle: Josua 14, 6b-12; Hebräer 10,23-25

In einer Welt, in der Technik, Werte, Lebensstile und Bildungswege sich so rasant wandeln, fühlen sich viele abgehängt. Wenn die verbleibende Lebenszeit schrumpft, kann es sein, dass Zweifel, Entmutigung und Frustration anklopfen. Kaleb hielt jahrelang an der Verheißung Gottes fest und zweifelte nicht. Damit ist er ein Vorbild für Jung und Alt. Alle können sehen, dass es sich lohnt, auf Gott zu warten, auch wenn es lange dauert. Gott wird seine Verheißungen erfüllen, rechtzeitig!

Konsequenzen für unsere Kirchen und Gemeinden

  1. Die Giganten unserer Gesellschaft (säkularer Humanismus, Individualismus, eine verlorene Generation) stehen uns entgegen.
  2. Wir sind versucht, den Problemen der Gesellschaft aus dem Weg zu gehen.
  3. Gott hat großes Verständnis für unsere Situation.
  4. Gemeinsam ("junge" und "alte" Kirchen) können wir an der Verheißung festhalten.

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Bin ich "auf den Hund gekommen"? In Gottes Augen bin ich wertvoll!
  2. Wo sind die Riesen in meinem Leben? Der Schöpfer des Lebens hat gute Absichten für mich!
  3. Spielt mein Alter eine Rolle? Ich kann noch viel Gutes tun!
  4. Halte ich an der Verheißung fest?
Google+

Die Predigt "Mit Geist und Mut..." von Dr. Jean Daniel Plüss und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.