Darum geht's

"Mein Schatz! Wir wollen ihn! Wir brauchen ihn! Wir müssen ihn haben, den Schatz! Sie haben uns den Schatz gestohlen! Garstige kleine Hobbits! Böse, tückisch, falsch!"

[Gollum in: J.R.R. Tolkien (1974). Der kleine Hobbit. München; DTV]


Hauptpunkte

  1. Ich habe ein Suchtproblem.
  2. Jesus macht von Sucht frei.
  3. Ich will frei werden.
  4. Ich will anderen den Weg zur Freiheit zeigen.

Vorbereitung

  • Wenn du nur eine Sache mit auf eine einsame Insel nehmen könntest -- welche wäre es?
  • Wenn du nur eine Sache aus deinem brennenden Haus retten könntest -- welche wäre es?
  • Wenn du dir eine Sache im Leben wünschen könntest -- welche wäre es?

Kleingruppenfragen

  1. Welche Süchte kennst du? Bist du davon wirklich (nicht) betroffen?
  2. Wie kann man von Sucht frei werden?
  3. Wie kannst du anderen auf dem Weg zur Freiheit helfen?

Predigtseite

Öffnen

Vorschauseite

Öffnen

Powerpoint

Herunterladen

Begleitzettel (leer)

Öffnen

Begleitzettel (ausgefüllt)

Öffnen

Lernkarten

Öffnen

Übersicht für Techniker

Öffnen

Römer 6,18-23

Ihr seid von´der Herrschaft` der Sünde befreit worden und habt euch in den Dienst der Gerechtigkeit stellen lassen. 19 Ich gebrauche das Bild vom Sklavendienst, das ihr alle kennt, weil ihr sonst vielleicht nicht versteht, worum es geht. Früher habt ihr euch in den verschiedenen Bereichen eures Lebens gewissermaßen wie Sklaven in den Dienst der Unmoral und der Gesetzlosigkeit gestellt, und das Ergebnis war ein Leben im Widerspruch zu Gottes Gesetz. Jetzt aber macht euch zu Sklaven der Gerechtigkeit, und stellt alle Bereiche eures Lebens in ihren Dienst; dann wird das Ergebnis ein geheiligtes Leben sein. 20 Als ihr Sklaven der Sünde wart, standet ihr nicht im Dienst der Gerechtigkeit und wart darum ihr gegenüber frei. 21 Doch welchen Gewinn brachte euch das? Dinge, über die ihr euch heute schämt, Dinge, deren Endergebnis der Tod ist. 22 Dass ihr jetzt aber von´der Herrschaft` der Sünde befreit und in den Dienst Gottes gestellt seid, bringt euch als Gewinn ein geheiligtes Leben, und im Endergebnis bringt es euch das ewige Leben. 23 Denn der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod; aber das Geschenk, das Gott uns in seiner Gnade macht, ist das ewige Leben in Jesus Christus, unserem Herrn. (Römer 6,18-23)
Bild: pixabay / erik_stein, Lizenz: CC0

Mein Schatz


Notizen

Serienzusammenfassung
Bisher: Blindheit, Hartherzigkeit
Muster: Bild für Sünde, Blick auf Jesus, 2 Fragen (ich / andere)


Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 1

Diese Folie kann schon ab der Schriftlesung eingeblendet werden.

Bild: pixabay / Semevent, Lizenz: CC0

Ich habe ein Suchtproblem.


Bibelstellen

 Früher habt ihr euch in den verschiedenen Bereichen eures Lebens gewissermaßen wie Sklaven in den Dienst der Unmoral und der Gesetzlosigkeit gestellt, und das Ergebnis war ein Leben im Widerspruch zu Gottes Gesetz.  (Rom 6:19 NGU)


Notizen

Bild des Paulus: Sklaverei (heute wenig vertraut)

1937 JRR Tolkien: The Hobbit or There and Back Again (1957 deutsch: Der kleine Hobbit); Bilbo Beutlins Reise und Begegnungen
Gollum als "Sklave des Rings": Sucht

  • Entdeckung des Rings durch Déagol, Versuchung, heimtückischer Mord
  • Entdeckung der Unsichtbarkeit
  • Charakterveränderung: misstrauisch, heimtückisch und scharfsinnig für alles, was andere verletzen kann.
  • Gemieden und ausgestoßen / Höhle
  • Nur noch Brabbel- und Glückslaute
  • Der Verlust des Rings

Sklaverei -> Sucht

Viele Süchte (Drogen, Alkohol, Nikotin, Spielsucht, Sexsucht, Internetsucht, Pornosucht, Arbeitssucht, Esssucht, Kaufsucht, Schokolade, Kaffee, ...)

Suchtmechanik
Sucht ist eine krankhafte Abhängigkeit von stofflichen oder nicht stofflichen Substanzen. Das Gehirn ist wesentlich in die Suchtmechanismen eingebunden: Das menschliche Belohnungssystem sitzt im Mittelhirn. Bei positiven Erlebnissen und Erfahrungen schüttet es Dopamin (Endorphine, Serotonin, ...) aus, das dem Gehirn einen positiven Reiz - z.B. gutes Essen, Freude etc. signalisiert. Bestimmte Substanzen, wie Nikotin, Alkohol oder andere Drogen können diesen Dopaminschub künstlich hervorrufen. Gleichzeitig verringert sich bei laufendem Konsum die körpereigene Dopaminproduktion, der Körper braucht immer mehr künstlichen "Stoff", man spricht von Abhängigkeit. Sie charakterisiert sich außerdem durch den starken Zwang, genau jene Substanz zu benötigen (Alkohol, Nikotin etc.). Von den substanzgebundenen Süchten unterscheiden sich die nicht substanzgebundenen Süchte, wie Spiel-, Kauf- oder Sexsucht, die ähnlichen biochemischen Mechanismen unterworfen sind. Typisch für die Sucht sind unter anderem auch eine mangelnde Kontrollfähigkeit beim Konsumieren, der Drang die Dosis immer weiter zu erhöhen, körperliche Entzugserscheinungen, Isolation und sozialer Rückzug. (Ich werde Gollum!)

Sucht als Sklaventreiber. Kontrollverlust. Ausgeliefert.

Sünde als Sucht
Sind nur andere süchtig?

Ich aber bin meiner eigenen Natur ausgeliefert; ich bin an die Sünde verkauft und ihr unterworfen.
 15 Ich verstehe selbst nicht, warum ich so handle, wie ich handle. Denn ich tue nicht das, was ich tun will; im Gegenteil, ich tue das, was ich verabscheue. (Rom 7:14-15 NGU)

1930er:  William Griffith Wilson und Robert Holbrook Smith, "Alcoholics Anonymous", 12-Schritte-Program
1. Schritt: Wir gaben zu, dass wir dem Alkohol gegenüber machtlos sind – und unser Leben nicht mehr meistern konnten.

Ich heiße ___ und bin ein Alkoholiker.
Ich heiße ___ und bin der Sünde verfallen.
Ich habe ein Suchtproblem.


Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 2

Auf dieser Folie erkläre ich das heutige Bild für Sünde.

Bild: flickr / Javi, Lizenz: CC-BY-NC-SA-2.0

Jesus macht von Sucht frei.


Notizen

Ihr seid von´der Herrschaft` der Sünde befreit worden und habt euch in den Dienst der Gerechtigkeit stellen lassen. (Rom 6:18 NGU)

Jesus befreit!

Eigene Versuche...

Nur Jesus befreit!

36 Nur wenn der Sohn euch frei macht, seid ihr wirklich frei.« (Joh 8:36 NGU)

AA 2. Schritt:
Wir kamen zu dem Glauben, dass eine Macht, größer als wir selbst, uns unsere geistige Gesundheit wiedergeben kann.

Jesus befreit!

 22 Dass ihr jetzt aber von´der Herrschaft` der Sünde befreit und in den Dienst Gottes gestellt seid, bringt euch als Gewinn ein geheiligtes Leben, und im Endergebnis bringt es euch das ewige Leben.
 23 Denn der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod; aber das Geschenk, das Gott uns in seiner Gnade macht, ist das ewige Leben in Jesus Christus, unserem Herrn. (Rom 6:22-23 NGU)


Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 3

Auf dieser Folie rede ich von Jesus, der befreit.

Bild: flickr / Hernán Piñera, Lizenz: CC-BY-NC-SA-2.0

Ich will frei werden.


Notizen

Die Ich-Frage: Will ich wirklich frei sein?

Der kurzfristige Lohn der Sucht/Sünde

Der langfristige Lohn der Sucht/Sünde

Denn der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod; aber das Geschenk, das Gott uns in seiner Gnade macht, ist das ewige Leben in Jesus Christus, unserem Herrn. (Rom 6:23 NGU)

Frei sein zu wollen, ist nicht selbstverständlich
AA #3-7:
3. Wir fassten den Entschluss, unseren Willen und unser Leben der Sorge Gottes – wie wir Ihn verstanden – anzuvertrauen.

4. Schritt
Wir machten eine gründliche und furchtlose Inventur in unserem Inneren.

5. Schritt
Wir gaben Gott, uns selbst und einem anderen Menschen gegenüber unverhüllt unsere Fehler zu.

6. Schritt
Wir waren völlig bereit, all diese Charakterfehler von Gott beseitigen zu lassen.

7. Schritt
Demütig baten wir Ihn, unsere Mängel von uns zu nehmen.

Denn der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod; aber das Geschenk, das Gott uns in seiner Gnade macht, ist das ewige Leben in Jesus Christus, unserem Herrn. (Rom 6:23 NGU)

JA, Ich will frei sein.


Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 4

Auf dieser Folie stelle ich die Frage, ob Freiheit wirklich gewünscht ist.

Bild: pixabay / aitoff, Lizenz: CC0

Ich will anderen den Weg zur Freiheit zeigen.


Notizen

Begegnung mit anderen

  • Urteil nicht mehr möglich, wenn man selbst die Mechanik und die Gewalt der Sucht erlebt hat
  • Konfrontation als wichtiger Schritt
  • GUTE NACHRICHT von der Befreiung durch Jesus
    AA #12 Nachdem wir durch diese Schritte ein spirituelles Erwachen erlebt hatten, versuchten wir, diese Botschaft an Alkoholiker weiterzugeben und unser tägliches Leben nach diesen Grundsätzen auszurichten.

 

 


Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 5

Auf dieser Folie erkläre ich, welche Konsequenzen das für meine Begegnung mit anderen hat.

Bild: pixabay / erik_stein, Lizenz: CC0

Mein Schatz


Notizen

Begegnung mit Gott im Abendmahl
Jesus macht frei

Gebundenheit/Sucht/Sünde mitbringen, Befreiung erleben

 

 


Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 6

Auf dieser Folie erkläre ich, was wir heute im Abendmahl erleben können.