Gepredigt am 12.07.2015 von Christoph Fischer .

Bibelstelle: Markus 10,13-27

Jesus lädt die Kinder ein -- und alle anderen, die bereit sind, "wie ein Kind" zu kommen. Aber was heißt das für mich? Und wie komme ich zu Jesus, ohne mir selbst dabei ein Bein zu stellen?

Hauptpunkt der Predigt

  1. Gott schaut nicht nach dem sozialen Status.
  2. Gott ist von Frömmigkeit nicht beeindruckt.
  3. Gott liebt ohne unsere gängigen Maßstäbe.

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Wo stelle ich mir auf dem Weg zu Gott selbst ein Bein?
  2. Wo halten mich falsche Erwartungen/Befürchtungen/Maßstäbe zurück?
  3. Halte ich andere zurück auf dem Weg zu Jesus?
  4. Wie würde es bei mir konkret aussehen, wenn ich wieder "wie ein Kind" werde?
Google+

Die Predigt "Lasst die Kinder zu mir kommen" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.