Gepredigt am 15.02.2015 von Christoph Fischer .

Bibelstelle: Psalm 19,8-15

Jesus sagt, der Mensche lebt nicht nur von den uns bekannten Nahrungsmitteln, sondern auch von Gottes Wort. Wenn das so ist, dann will ich dieses Wort Gottes genießen, wie ich mich sonst auch gerne auf ein gutes Essen stürze: Ich will mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Ich will mir jeden Bissen auf der Zunge zergehen lassen. Ich will nicht nur brockenweise essen. Köstlich!

Wie ich Gottes Wort verschlinge

  1. LESEN: Ich höre ganz bewusst auf Gottes Wort.
  2. NACHSINNEN: Ich bewege Gottes Wort in meinem Herzen.
  3. BETEN: Ich gebe Gott Antwort auf sein Wort.
  4. LEBEN: Ich nehme Gottes Wort mit in meinen Alltag.

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Wann lese ich Gottes Wort? Wie lese ich Gottes Wort?
  2. Was könnte ich daran ändern, wie ich Gottes Wort lese?
  3. Wie sieht bei mir das "Wiederkäuen" aus?
  4. Wie antworte ich Gott?
  5. Wie nehme ich das Gelesene mit in den Alltag?

Material zur Vertiefung

Wenn dich das Thema interessiert, findest du hier noch weiteren Lesestoff:
  • Eugene H. Peterson, Nimm und iss... Die Bibel als Lebensmittel. Schwarzenfeld: Neufeld, 2014. ISBN 978-3-862-56045-5.
Google+

Die Predigt "Köstlich" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.