Gepredigt am 04.05.2014 von Christoph Fischer . Aus der Reihe " Draht nach oben ".

Bibelstelle: Lukas 11,1-13

Ich bin kein guter Beter--und da bin ich in guter Gesellschaft. Aber da soll sich etwas ändern: Ich will lernen, vom Meister selbst. Mal sehen, was passiert ...

Herr, lehre mich beten ...

  1. ... weil ich kein Gebetsheld bin.
  2. ... weil ich mit vielen falschen Vorstellungen unterwegs bin.
  3. ... weil ich dir näher kommen möchte.

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Ganz ehrlich: Was langweilt mich am Gebet? Was hält mich vom Beten ab?
  2. Mit welchen falschen Vorstellungen über das Beten bin ich unterwegs? Welche Erwartungen versuche ich zu erfüllen?
  3. Wie kann mein in den letzen Wochen entdeckter persönlicher Stil mir helfen, Gebetszeiten zu gestalten?

Material zur Vertiefung

Wenn dich das Thema interessiert, findest du hier noch weiteren Lesestoff:
  • Friedhold Vogel, Grenzenlos beten: Gebetshindernisse überwinden (Holzgerlingen: SCM Hänssler, 2003). ISBN 377514000X.

    Dieses Buch findest du auch in unserer Gemeindebibliothek in der Rubrik "Gemeindearbeit - Gebet und Anbetung."
Google+

Die Predigt "Herr, lehre mich beten" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.