Gepredigt am 10.01.2016 von Christoph Fischer .

Bibelstelle: Lukas 15,11-24

Gott stellt sich immer wieder als "Vater" vor. Dabei hat dieser "Vater" es gar nicht einfach mit seinen Kindern. Wer gehört da überhaupt dazu? Was heißt das für mich? Zum Auftakt der internationalen Gebetswoche der Evangelischen Allianz machen wir uns Gedanken über den Anfang des bekannten Gleichnisses vom "verlorenen Sohn."

Hauptpunkt der Predigt

  1. Gott ist ein Beziehungstyp.
  2. Gott lädt zu Versöhnung und Beziehung ein.
  3. Gottes Kinder sind Geschwister.

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Wer ist Gottes Kind?
  2. Wie geht Gott mit den "verlorenen" Kindern um?
  3. Wo und wie lebe ich tatsächlich "Beziehung" mit Gott?
  4. Wie lebe ich dieselbe Beziehung mit meinen Geschwistern?

Material zur Vertiefung

Wenn dich das Thema interessiert, findest du hier noch weiteren Lesestoff:

Zur internationalen Gebetswoche der Evangelischen Allianz gibt es ein ausführliches Begleitheft, das du heute im Gottesdienst erhältst.

Google+

Die Predigt "Gott und seine Kinder" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.