Gepredigt am 05.01.2014 von Christoph Fischer . Aus der Reihe " Zum Glück ".

Bibelstelle: Psalm 73

Jeder Mensch sehnt sich nach Glück. Leider sieht das "wahre Leben" oft ganz anders aus. Viele Wege zum Glück erweisen sich als eine Sackgasse. Begleite uns auf eine Reise zum Glück, die uns an den aufregendsten Ort der Welt führt: direkt in Gottes Nähe!

Gott nahe zu sein ist mein Glück:

  1. Wenn ich die Welt nicht mehr verstehe, erweitert Gott meine Perspektive.
  2. Wenn ich verletzt und verbittert bin, nimmt Gott mich an der Hand.
  3. Wenn ich an die Grenzen des Lebens stoße, ist Gott mein unbegrenzter Halt.

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Wo verstehe ich die Welt nicht mehr?
  2. Was verletzt mich? Worüber bin ich verzweifelt, oder gar verbittert?
  3. Wo stoße ich an meine Grenzen?
  4. Was macht das alles mit mir? Wo--und vor allem: wie--begegnet mir Gott in all diesen Dingen?

Material zur Vertiefung

Wenn dich das Thema interessiert, findest du hier noch weiteren Lesestoff:
  • Auf www.jahreslosung.net findest du Material und interessante Gedanken zur Jahreslosung.
  • Im christlichen Buchhandel findest du eine Reihe von Büchern zur Jahreslosung, u.a. Andrea Schneider, Gott nahe zu sein ist mein Glück: Das Buch zur Jahreslosung (Wuppertal: SCM R. Brockhaus, 2013), ISBN: 978-3417265439.
  • In unserer Gemeindebibliothek findest du ein weiterführendes Buch von Anthony N. Groves, Seid nicht besorgt: Vom Glück eines abhängigen Lebens (Bielefeld: BLV, 1988).
Google+

Die Predigt "Gott nahe zu sein ist mein Glück" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.