Gepredigt am 18.12.2016 von Christoph Fischer . Aus der Reihe " Mitten unter uns ".

Bibelstelle: Johannes 3,13-21

Die Geburt Jesu ist eine Liebeserklärung Gottes -- ja, aber, an wen eigentlich? Was heißt es, wenn Gott so sehr liebt, dass er seinen einzigen Sohn als Kind auf diese Welt sendet. Anhand eines der bekanntesten Verse der Bibel machen wir uns Gedanken über Gottes Liebe, seine Geliebten und die Konsequenzen für uns.

3 Fragen, die sich stellen, weil Gott die Welt so liebt:

  1. Liebe ich die Welt auch?
  2. Bin ich auch bereit, in die Welt zu gehen?
  3. Was bringe ich der Welt?

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Darf man die Welt lieben?
  2. Was heißt es (nicht), als Christ die Welt zu lieben?
  3. Wohin muss ich persönlich gehen, wenn Gott mich einlädt, ihm in die Welt zu folgen?
  4. Was bringe ich mit meinem Lebensstil der Welt? Worauf weist mein Leben die Menschen hin?
Google+

Folien zur Predigt

Die folgenden Folien wurden zur Illustration der Predigt verwendet:

Bild: pixabay / TheDigitalWay, Lizenz: CC0

Geliebte Welt

Bild: pixabay / TheDigitalWay, Lizenz: CC0

Geliebte Welt

Weiteres Material für Prediger

Du möchtest diese Predigt oder Teile davon selbst halten? Bitte beachte die Lizenzbedingungen.


Die Predigt "Geliebte Welt" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.