Darum geht's

Immer wieder wird das Leben in der Bibel als eine Reise beschrieben. Vom ersten Moment meines Lebens "bis ans Ende der Welt" bin ich unterwegs. Jesus ruft mich zu einer ganz bestimmten Art des Reisens, zu einer neuen Richtung, mit neuer Begleitung in neuer Aufstellung. Lasse ich mich rufen?


Hauptpunkte

  1. Nachfolge macht sich auf den Weg. ("Folge")
  2. Nachfolge konzentriert sich auf Jesus. ("mir")
  3. Nachfolge stellt sich hinten an. ("nach")

Vorbereitung

Wie würdest du mit einem Satz Gottes Berufung in deinem Leben beschreiben?


Kleingruppenfragen

  1. Wie kannst du Jesus im Blick behalten? Wo geht er hin?
  2. Wie geht es dir damit, dass ein anderer den Weg bestimmt?
  3. Wie gehst du mit den vorhergesagten Schwierigkeiten um?

Predigtseite

Öffnen

Vorschauseite

Öffnen

Powerpoint

Herunterladen

Begleitzettel (leer)

Öffnen

Begleitzettel (ausgefüllt)

Öffnen

Lernkarten

Öffnen

Übersicht für Techniker

Öffnen

Johannes 21,1-22

Danach offenbarte sich Jesus abermals den Jüngern am See Tiberias. Er offenbarte sich aber so: 2 Es waren beieinander Simon Petrus und Thomas, der Zwilling genannt wird, und Nathanael aus Kana in Galiläa und die Söhne des Zebedäus und zwei andere seiner Jünger. 3 Spricht Simon Petrus zu ihnen: Ich will fischen gehen. Sie sprechen zu ihm: So wollen wir mit dir gehen. Sie gingen hinaus und stiegen in das Boot, und in dieser Nacht fingen sie nichts. 4 Als es aber schon Morgen war, stand Jesus am Ufer, aber die Jünger wußten nicht, daß es Jesus war. 5 Spricht Jesus zu ihnen: Kinder, habt ihr nichts zu essen? Sie antworteten ihm: Nein. 6 Er aber sprach zu ihnen: Werft das Netz aus zur Rechten des Bootes, so werdet ihr finden. Da warfen sie es aus und konnten's nicht mehr ziehen wegen der Menge der Fische. 7 Da spricht der Jünger, den Jesus lieb hatte, zu Petrus: Es ist der Herr! Als Simon Petrus hörte, daß es der Herr war, gürtete er sich das Obergewand um, denn er war nackt, und warf sich ins Wasser. 8 Die andern Jünger aber kamen mit dem Boot, denn sie waren nicht fern vom Land, nur etwa zweihundert Ellen, und zogen das Netz mit den Fischen. 9 Als sie nun ans Land stiegen, sahen sie ein Kohlenfeuer und Fische darauf und Brot. 10 Spricht Jesus zu ihnen: Bringt von den Fischen, die ihr jetzt gefangen habt! 11 Simon Petrus stieg hinein und zog das Netz an Land, voll großer Fische, hundertdreiundfünfzig. Und obwohl es so viele waren, zerriß doch das Netz nicht. 12 Spricht Jesus zu ihnen: Kommt und haltet das Mahl! Niemand aber unter den Jüngern wagte, ihn zu fragen: Wer bist du? Denn sie wußten, daß es der Herr war. 13 Da kommt Jesus und nimmt das Brot und gibt's ihnen, desgleichen auch die Fische. 14 Das ist nun das dritte Mal, daß Jesus den Jüngern offenbart wurde, nachdem er von den Toten auferstanden war. 15 Als sie nun das Mahl gehalten hatten, spricht Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieber, als mich diese haben? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Lämmer! 16 Spricht er zum zweiten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe! 17 Spricht er zum dritten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Petrus wurde traurig, weil er zum dritten Mal zu ihm sagte: Hast du mich lieb?, und sprach zu ihm: Herr, du weißt alle Dinge, du weißt, daß ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe! 18 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Als du jünger warst, gürtetest du dich selbst und gingst, wo du hin wolltest; wenn du aber alt wirst, wirst du deine Hände ausstrecken, und ein anderer wird dich gürten und führen, wo du nicht hin willst. 19 Das sagte er aber, um anzuzeigen, mit welchem Tod er Gott preisen würde. Und als er das gesagt hatte, spricht er zu ihm: Folge mir nach! 20 Petrus aber wandte sich um und sah den Jünger folgen, den Jesus lieb hatte, der auch beim Abendessen an seiner Brust gelegen und gesagt hatte: Herr, wer ist's, der dich verrät? 21 Als Petrus diesen sah, spricht er zu Jesus: Herr, was wird aber mit diesem? 22 Jesus spricht zu ihm: Wenn ich will, daß er bleibt, bis ich komme, was geht es dich an? Folge du mir nach! (Johannes 21,1-22)
Bild: pixabay / holgerheinze0, Lizenz: CC0

Folge mir nach!


Bibelstellen

»Folge mir nach!« (Joh 21:19 NGU)

Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern (Mat 28:19 NGU)


Notizen

Der zentrale Satz für ein Christenleben

Vorbereitung: "Wie würdest du mit einem Satz Gottes Berufung in deinem Leben beschreiben?"

Wozu ruft mich Jesus? (befreites Leben, neue Identität, Gesundheit, Reichtum, Wohlstand, Erlösung, zum ewigen Leben, zur Heiligung, zum Dienst, ...)

Nicht: "Hast du mich lieb?" (= Voraussetzung. Nachfolge ist das, was man tut, wenn man Jesus liebt).

Es geht um Jünger.

Es geht darum: Folge mir nach!


Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 1

Diese Folie kann schon bei der Schriftlesung eingeblendet werden.

Bild: pixabay / Tama66, Lizenz: CC0

Nachfolge macht sich auf den Weg.


Bibelstellen

Aufforderung zur AKTION!

  • Jesus ruft nicht zu abstrakten Konzepten, sondern zum aktiven Handeln auf. Das kann man nicht vom Sofa aus machen (Stichwort "Follower").
  • Bedeutung für die Jünger (Fischer vom See Genetsareth, Nathanael, Levi)
  • Veränderung als Grundlage -- und zwar ständig (nicht nur Position beziehen, sondern folgen!)
  • Prozess, nicht Einzelerlebnis. Jesus verkauft nicht nur Eintrittskarten in den Himmel, sondern er ruft auf den Weg des Lebens.

Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 2

Auf dieser Folie erkläre ich, dass Jesu Ruf einen aktiven Lebensstil fordert.

Bild: pixabay / strecosa, Lizenz: CC0

Nachfolge konzentriert sich auf Jesus.


Bibelstellen

 20 Petrus wandte sich um und sah, dass der Jünger, den Jesus besonders liebte, ihnen folgte– jener Jünger, der sich damals beim Abendessen zu Jesus hinübergelehnt und ihn gefragt hatte: »Herr, wer wird dich verraten?«
 21 Als Petrus ihn sah, fragte er Jesus: »Herr, und was wird aus diesem hier?«
 22 Jesus erwiderte: »Wenn ich will, dass er am Leben bleibt, bis ich wiederkomme, was geht dich das an? Folge du mir nach!«
 (Joh 21:20-22 NGU)


Notizen

  • Konzentration nicht auf Konzepte (z.B. "Glaubensbekenntnis, reine Lehre, Kirche, Weg, Wahrheit, ewiges Leben")
  • Konzentration nicht auf andere (Jesus im Blick behalten, vgl. Folgen auf der Peripherique Exterieure)
  • Konzentration auf eine Person, und zwar Jesus selbst
    • subjektiv?
    • Jesus immer besser kennenlernen (WWJD? vgl. 2008)
      • durch die Bibel (Luther: von Christus her lesen)
      • durch seine Gegenwart in meinem Leben (Stichwort z.B. Frucht des Geistes)
    • = wissen, ahnen, wie der andere handeln wird (vgl. Ehe)
    • Trotzdem immer wieder auch überraschend

Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 3

Auf dieser Folie beschreibe ich, WEM ich nachfolge.

Bild: pixabay / Pexels, Lizenz: CC0

Nachfolge stellt sich hinten an.


Bibelstellen

 18 Ich möchte dir etwas sagen: Als du noch jung warst, hast du dir den Gürtel selbst umgebunden und bist gegangen, wohin du wolltest. Doch wenn du einmal alt bist, wirst du deine Hände ausstrecken, und ein anderer wird dir den Gürtel umbinden und dich dahin führen, wo du nicht hingehen willst.« (Joh 21:18 NGU)


Notizen

Nachfolge stellt sich hinten an.

Jesus vorne. Ich hinten. "Herr" im wahrsten Sinn, als Richtungskompetenz.

Eigene Ideen, Wünsche, Vorstellungen.

Nachfolge kann sehr unbequem werden.

Hirtenbild (Keine Gleichberechtigung! Schafe sind dumm!). Ausbrechen, wie das Schaf, das seine eigenen Wege geht. Zum Glück haben wir einen guten Hirten.

Stichwort "alt werden" -- Weisheit, die begreift, dass der Weg Jesu der beste ist (vielleicht dauert das ein Leben lang)

  • Jesu geh voran...
  • Befiehl du deine Wege...
  • So nimm denn meine Hände... / Wenn ich auch gar nichts fühle...

Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 4

Auf dieser Folie erkläre ich, dass ein Nachfolger bereit sein muss, sich selbst zurückzustellen.

Bild: pixabay / holgerheinze0, Lizenz: CC0

Folge mir nach!


Notizen

Den Ruf gehört. Unterwegs mit Jesus. Nicht immer einfach. Verlockungen am Wegrand. Wunsch nach Ruhepause. Trotzdem: Jesu geh voran. Und ich folge dir nach.


Notizen für den Techniker

Dies ist Folie 5

Auf dieser Folie fasse ich die Predigt zusammen und leite zum Gebet über.