Gepredigt am 11.01.2015 von Christoph Fischer . Aus der Reihe " Gebetswoche 2015 ".

Bibelstelle: Römer 8,14-17a

Heute beginnt die Allianzgebetswoche. Wir kommen als Christen verschiedener Gemeinden zusammen. Es eint uns der Wunsch, Gott anzubeten. Erstaunlich dabei ist das Verhältnis, das wir zu diesem Gott haben dürfen. Gott ist „unser Vater“. Nur was das bedeutet, vergessen wir oft. Lassen wir uns neu überraschen?

Hauptpunkt der Predigt

  1. Gott macht sich als Vater nahbar.
  2. Gott schenkt mir als Vater alles.
  3. Gott nimmt mich als Vater in die Familie auf.

Fragen für Kleingruppen

Die folgenden Fragen sollen dir zu Hause oder in der Kleingruppe helfen, über das Gehörte weiter nachzudenken:
  1. Wie könnte sich Gott noch vorstellen? Welche anderen Bilder für unseren Gott fallen dir ein? Was macht beim "Vater" den entscheidenden Unterschied?
  2. Was bedeutet es für dich, "Kind" Gottes zu sein?
  3. Welche Rolle spielt die Familie Gottes für dich? Wo und wie erlebst du Familienbeziehungen ganz konkret?
  4. Kann man auch ohne Gemeinde ein Kind Gottes sein?
Google+

Die Predigt "Der Vater" von Christoph Fischer und alle dazu gehörigen Ressourcen (einschließlich der Aufnahme) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Verwendete Bilder stehen eventuell unter eigenen Lizenzbedingungen. Ausdrücklich von der Creative Commons-Lizenz ausgenommen sind die Logos und Namen der Volksmission Freudenstadt und ihrer Arbeitsbereiche.